Dienstag, 31. März 2015

Spur der Falken - Schiss der Tauben

Das Fachblatt für Videospiele und Kultur, "der Freitag", hatte vor gut zwei Wochen einen Artikel "Spur der Falken" eines gewissen Herrn Michael Schulze von Glasser (den ich im Folgenden, der Einfachheit halber, nur noch Schulze nennen werde), der sich mit der aktuellen Arbeit des Jugendmedienschutzes befasst. Eigentlich wollte ich damals schon ein paar Sätze über die eigenartigen Ansichten von Schulze verlieren, aber hab's dann aus Gründen wieder vergessen.
Als ich heute meine Bookmarks auf der Suche nach einem Thema für einen Post durchwühlt habe, fiel mir der Artikel wieder auf.

Sonntag, 29. März 2015

Die Anstalt auf Youtube

aktuelle Folge, aufgrund des Flugzeugabsturzes um eine Woche nach hinten verschoben,


gucke ich mir gerade an. Eine der letzten Bastionen der Vernunft in der deutschen Medienlandschaft.

Nachtrag 15:05 Uhr: Nichts neues, aber schön verpackt. In den letzten zehn Minuten bleibt dem Publikum zurecht mal wieder jedes Lachen im Halse stecken. 
Ich bin ja der Meinung solche Aktionen wie diese oder die mit den Flüchtlingen aus Syrien oder den Näherinnen von Adidas müssten einen größeren Teil der Sendung ausmachen. Vielleicht würden dann mehr Leute nicht mehr mitmachen bei der Unterstützung eines Systems, dass die sich die Menschenverachtung so offen auf die Fahnen schreibt und das sich selbst für Alternativlos hält.
Es gibt eine Alternative, immer.

Donnerstag, 26. März 2015

Wider den Weltschmerz

Es ist Donnerstag. Die Woche ist fast vorbei und die arbeitende Bevölkerung freut sich schon aufs Wochenende. Die Demonstrationen vom vergangenen Freitag sind schon Tage später so weit weg als wäre es im alten Rom passiert. Bestenfalls wird sich noch eine Zeitlang über die Gewalttätigkeiten echauffiert oder, je nach Gusto, über die Gründe für die Demonstrationen diskutiert.
Ich bin das eigentlich leid, die Ursachen für die Demos sind allen Menschen die es wissen wollen bekannt und dass es jetzt in Frankfurt Ausschreitungen gab ist nur die logische Konsequenz aus der Weigerung der Politikhanseln auf die Leute zu hören, deren Interessen sie doch vertreten sollen. Das einzig Überraschende ist, dass es nicht schon früher angefangen hat zu knallen und das es nicht noch viel mehr knallt.

Mittwoch, 25. März 2015

Livetickeritis


Es ist mal wieder ein Flugzeug abgestürzt. Schlimme Sache das. Fast genau so schlimm wie der Absturz selbst sind die Live Ticker der "Qualitätsmedien" im Internet. Das ist doch kein Scheiss Fußballspiel. Unsere Medienlandschaft ist nur noch zum Kotzen. Egal ob Amoklauf, Flugzeugabsturz oder Erdbeben, die Sensationsgier muss bedient werden und das möglichst in Echtzeit. Und die Politik kann ihre schönsten Betroffenen Gesichter zeigen um auf den Rücken der Opfer ihr Profil als mitfühlende Menschen zu schärfen. Mir reichts, ich geh' pennen.


Nachtrag: Sheng-Fui hat eine Liste mit den Dingen erstellt, die wir nicht nach einem Flugzeugabsturz sehen/hören/lesen wollen:


Kann man so unterschreiben.

Payday 2

Payday 2 ist ein Coop-Shooter von Overkill Software, der zwar nicht mehr ganz taufrisch (2013) ist aber immer noch hervorragend von den Entwicklern supported wird. Man spielt einen von vier Gangstern, die Überfälle in den verschiedensten Szenarien ausführen. So kann man zum Beispiel Banken überfallen oder auch im Breaking Bad Stil Meth kochen und anschließend an andere Gangster gegen Informationen tauschen, nur um die Drogen anschließend wieder zurück zu klauen. Es gibt aber auch Einbrüche in Juwelierläden, Überfälle auf Geldtransporter, Wahlsabotage, einen Museums Heist oder seit neuestem die Möglichkeit Autos in einem Luxus-Autohaus namens Teuer Cars zu klauen.
Dabei hat man meistens entweder die Möglichkeit die Missionen stealth, d.h. ohne dabei entdeckt zu werden, auszuführen, oder einfach klassisch wild um sich schießend die jeweiligen Ziele auszurauben.

Launch Trailer

Dienstag, 24. März 2015

ohne Worte


Quelle


The Imitation Game


Es ist mal wieder an der Zeit für eine kurze Filmbesprechung. Ich sehe ja sehr gerne sogenannte Biopics, die sich mit dem Leben von wichtigen oder interessanten historischen Persönlichkeiten befassen. Ein Vertreter dieser Gattung ist auch The Imitation Game, den ich neulich abends geguckt habe. Es geht hier um das Leben des Codeknackers und begnadeten Mathematikers Alan Turing, der im zweiten Weltkrieg damit beauftragt war dabei zu helfen den Code der deutschen Verschlüsselungsmaschine Enigma zu knacken und dessen Arbeit entscheidend dazu beitrug den Krieg zu verkürzen.
Ein Film über die Kriegszeit ohne große Schlachtszenen, ohne Nazis und ohne heroische amerikanische Befreier der Welt, was kann dabei schon groß rauskommen? Ein ganz hervorragendes Stück englisches Kino, wie sich herausstellt.

kurz verlinkt

Der Postillon meldet, dass der Thüringer NPD Landesverband kurz vor der Auflösung steht, da ja in Zukunft V-Männer nicht mehr vom Verfassungsschmutz bezahlt werden sollen.

*grins*

Die Wagenknecht gibt auf(?)

Durch einen Artikel von Albrecht Müller auf den Nachdenkseiten bin ich darauf aufmerksam geworden, dass Sahra Wagenknecht sich bei der Wahl zum Fraktionsvorsitz der Linken nicht mehr aufstellen lassen will. Das finde ich ausgesprochen schade, denn sie war ein seltener Lichtblick in der sonst durch und durch düsteren deutschen Politiker-Szene. Auch wenn sie sich nicht ganz zurück ziehen will, werden Reden wie diese hier wohl nur noch selten aus den Reihen der Linkspartei zu hören sein.



Am Schluss des Artikels schreibt Albrecht Müller folgendes:
Sahra Wagenknecht war einer der letzten Stolpersteine auf dem Weg zur Anpassung auch der Linkspartei. Sahra Wagenknecht wurde von außen und von innen zermürbt. Ich persönlich verstehe, dass sie den aus ihrer Sicht zermürbenden Kampf um das einflussreiche Amt der Fraktionsvorsitzenden nicht weiterführt. Sie will versuchen, mit ihren inhaltlichen Alternativen in der politischen Debatte präsent zu bleiben. Ich hoffe, dass das gelingt.
Dem kann ich mich nur anschließen.

To change everything



fuck yeah!

Die ausführlichere schriftliche Version des Aufruf gibt's bei crimethinc.com. Wert mal 'ne Stunde drüber nachzudenken.

Freitag, 20. März 2015

Blockupy Kundgebung am Römer

Da die deutschen "Qualitätsmedien" ja praktisch auschließlich über die Party berichtet haben, die der schwarze Block in Frankfurt vorgestern gestartet hat, dachte ich mir, ich such mal nach Videos die die friedliche Seite der Proteste zeigt. Waren ja schließlich nicht nur Radikale Anarchisten und Agent Provocateurs da in Frankfurt zugange. Dabei stiess ich auf diesen Mittschnitt der kompletten Kundgebung am Römer. Biddeschön:




Genitalverstümmelung 2.0

Neues aus Großbritannien, in London wird im nächsten Monat die Zahl der genitalverstümmelten Frauen sprunghaft ansteigen. Der britische NHS (National Health Service) hat nämlich neue Regeln erlassen was als weibliche Genitalverstümmelung gilt. Nach den neuen Regeln "leiden" auch Frauen mit Vaginal-Piercings und solche, die sich die Schamlippen haben kosmetisch verkleinern lassen, an den Folgen der FGM (Female Genital Mutilation), unabhängig davon ob der Eingriff mit dem Einverständnis des "Opfers" geschah oder nicht.

Donnerstag, 19. März 2015

Kurz verlinkt (Update)

Eigentlich habe ich im Moment gleich mehrere Themen im Kopf über die ich einen Post schreiben will. Aber weil ich seit gestern endlich(!) vernünftiges Internet habe, hab ich mich kurzentschlossen dazu entschieden, das Schreiben zu verschieben auf später und jetzt erstmal sämtliche Downloadportale leer zu saugen während ich mir FullHD Youtube Videos angucke und gleichzeitig mit ein paar Kumpels Payday 2 spiele. Information overkill quasi :-D
Aber ein bisschen was wollte ich doch noch getippt haben, also hier ein Youtube Video, dass zwar die gesamte deutsche Blogosphäre schon verlinkt hat, was aber gar nicht oft genug gezeigt werden kann.


Wer die vergangenen Tage unter einem Stein gelebt hat und mehr darüber wisssen will, kann sich vertrauensvoll an die Kollegen, z.B. hier, hier oder hier wenden. Nur einen solltet ihr nicht darüber befragen, nämlich den hier, die schäle Bretzel.

Update 20.03.: Bin ich froh dass ich mir gestern wegen meiner Videospielsucht einen ausgiebigen Kommentar zu den Vorgängen gespart habe. Ich hatte nämlich, genau wie gefühlt ca. 90 % aller deutschen Medien, dem Böhmermann geglaubt dass er das Video gefälscht hatte. Wäre ja auch zu schön gewesen :-)

Mittwoch, 18. März 2015

Party an der EZB-Zentrale

©Foto: Martin Kliem
Die Frankfurter Polizei hatte ja im Vorfeld der Eröffnung der EZB-Zentrale schon großflächig das Gebiet gesichert, um den feinen Herren um Mario Draghi eine ungestörte Feierstunde zu ermöglichen. Das nahm teils sogar kafkaeske Dimensionen (siehe Bild rechts) an und hat natürlich nicht wirklich was genutzt. Weder die Freunde von Blockupy, noch die Demo des DGB haben sich davon abhalten lassen ihren Protest zu den Bonzen zu tragen.
Und auch wenn ich Gewalt ablehne, eine gewisse Schadenfreude kann ich mir nicht verkneifen wenn ich da brennende Polizeiautos sehe. Ich hoffe nur, dass die Blockupy-Protestanten nich ganz ausflippen und das die Bullen Polizisten die Nerven behalten und das ganze nicht noch unnötig eskalieren, das können die Jungs in grün schwarz ja ganz gut. Bis jetzt spricht die Polizei von über 80 verletzten Einsatzkräften und rund 200 Verletzten insgesamt. Das mit den 80 Verletzten auf Seite der Polizei relativiert sich allerdings stark, da diese laut Tagesspiegel durch "Reizgas und ätzende Flüssigkeiten" verletzt wurden. Weitere acht Polizisten sollen durch Steinwürfe verletzt worden sein, das ist nicht so schön. Na ja, mein Mitleid mit den "Bürgern in Uniform", die jetzt leicht verheulte Augen haben,  hält sich ehrlich gesagt in Grenzen. Die haben sich den Job ausgesucht und das is halt irgendwo Berufsrisiko, wenn man den UnRechtsstaat verteidigt.

Montag, 16. März 2015

Good bye Datenschutz, Hello world

Es ist mal wieder an der Zeit für einen kleinen Rückblick auf die Ereignisse der letzten Tage. Es hat sich zwar jetzt nicht sooo viel Welt-bewegendes oder Brechreiz-erregendes getan, aber es gab doch einige bemerkenswerte Entwicklungen.
Zuerst eine gute Nachricht aus Florida: Dort wird nun endlich etwas gegen den Klimawandel getan. Und zwar verbot die dortige Umweltschutzbehörde ihren 3200 Angestellten in Zukunft die Begriffe Klimawandel, globale Erwärmung und Nachhaltigkeit zu benutzen. Die tun was. m(
[via fefe]

geplante Obsoleszenz

Beweisstück A
Heute habe ich versucht einen dieser kleinen Heizlüfter, die man für 20 bis 40 Euro im Baumarkt kaufen kann, zu reinigen und einen Wackelkontakt am Netzkabel zu reparieren.
Das Gerät leistete mir in meiner nur dürftig beheizbaren Altbauwohnung in den vergangenen drei oder vier Wintern immer gute Dienste. In letzter Zeit stellte ich jedoch fest, dass der Kasten zwar heiss wurde, diese Hitze aber nur noch in unmittelbarer Nähe des Gerätes zu spüren war. Und das obwohl der Lüfter sich noch drehte wie eh und je. Also, sagte ich mir als alter Elektriker, schraubste das Teil halt auf und machst die Kiste mal sauber. Das aber war leichter gesagt als getan, denn nachdem ich die offensichtlichen sechs Schrauben auf der Rückseite des Geräts gelöst hatte, bekam ich den Deckel trotzdem nicht ab. Ich konnte die Rückseite zwar etwas ablösen, aber nicht abnehmen um zwecks Reinigung an den Lüfter zu kommen.

Donnerstag, 12. März 2015

Terry Pratchett R.I.P.

Der Autor der, in jeder Hinsicht,  fantastischen Scheibenwelt-Romane und Erfinder der Nome ist tot. Er starb heute im Alter von 66 Jahren in seinem Zuhause an den Folgen seiner Alzheimererkrankung.
Ich habe mindestens ein Dutzend seiner Bücher gelesen und keines war auch nur einen Satz langweilig.
RIP Sir Terry, mögen sie viel Spass mit DEM TOD haben. *Schnief*

Mittwoch, 11. März 2015

Realitäts-Check

Kurzes Video von Volker Pispers zum Thema Russland/NATO/USA. Wortgewandt wie immer. Traurig nur dass in der deutschen Politik die Wahrheit nur noch von Hofnarren Kabarettisten ausgesprochen wird.


Aus dem Zusammenhang gerissen

Aus dem Leidensbericht eines Kunsthistorikers/Buchautors:
Die römische Sklavenfürsorge verbot, dass ein Herr einen philosophisch gebildeten Sklaven eine Treppe fegen ließ, da dies der Würde des Sklaven widersprochen hätte. Ein Sklave, der sich von seinem Herrn misshandelt fühlte, konnte auf seine Würde pochen, sich beim Stadtpräfekten beschweren oder beim Äskulapheiligtum auf der Tiberinsel um Asyl bitten.
Die alten Römer hatten mehr Anstand ihren Sklaven gegenüber als die deutsche Gesellschaft gegenüber ihren ärmsten  Mitgliedern. Das Wort "Würde" gibts im deutschen Sprachgebrauch nur noch als Konjunktiv. Unsere Politik-Darsteller sollten sich durch die Bank weg was schämen für das, was sie aus unserer Gesellschaft gemacht haben.

Feminizid

Schon mal gehört das Wort? Nein? Ich bis eben auch nicht. Aber dank Fefe ist mein Wortschatz wieder um einen nutzlosen Begriff reicher geworden. Und zwar handelt es sich beim Feminizid, wie man sich vielleicht schon denken kann, um einen Frauenmord. Dieser wird in Zukunft in Brasilien strenger geahndet als ein "gewöhnlicher" Mord. Und zwar mit zwölf bis dreißig Jahren, was deutlich mehr sein soll als beim gemeinen Männermord.
Nun hat Brasilien tatsächlich ein Gewaltproblem, und täglich werden 15 Frauen ermordet, steht im Artikel. Was nicht erwähnt wird ist die Zahl der getöteten Männer oder kurz: der Kontext.
Wikipedia listet die "murder rate" (Morde pro 100.000 Einwohner) in Brasilien als 25.2. Brasilien hat ca 200 Millionen Einwohner. Das sind ca 50000 Morde pro Jahr, also ca 135 Morde pro Tag.
Das schreibt Fefe dazu, der mir freundlicherweise die Rechenarbeit abgenommen hat. Somit liegt das Verhältnis getötete Frauen zu getöteten Männern bei etwa 12:88. Warum ein solches Gesetz nötig ist erschließt sich mir nicht aus diesen Zahlen, aber die südamerikanischen Politiker scheinen sich einig zu sein, dass das Leben einer Frau  mehr wert ist als das eines Mannes. Denn eine ähnliche Gesetzgebung gibt es auch in anderen lateinamerikanischen Ländern (Argentinien, Chile, Kolumbien, Mexiko, Venezuela).
Also, anstatt das Problem an der Wurzel zu fassen und zu versuchen, der Gewalt zugrunde liegende Probleme in Erziehung und Bildung und in der Gesellschaft zu beheben, werden Strafverschärfungen und sinnfreier Aktionismus praktiziert, genau wie bei uns hier auch. Die ganze Welt ist ein Irrenhaus...

Freitag, 6. März 2015

Die Gewerkschaft der Polizei - Jung & Naiv: Folge 228


Wo wir gerade bei Legalisierung und Betonköpfen waren:



Solange solche Leute in Deutschland was zu sagen haben wird sich auch nichts ändern.
(Gut, das ist jetzt ein Gewerkschaftsfunktionär und der hat nicht unbedingt was zu sagen. Aber das sind die Pappenheimer, die der Merkel und ihren Minions einflüstern, dass die Politik bloss nicht das böse böse Marihuana legalisieren soll. Aber Bier und Wein die sind Ok. Warum, fragt ihr? ja nun, ähm, aus Gründen. Und so) [via fefe]

Der Heini war bestimmt auch auf so einer katholischen Schule wie dieser hier:
Aber eine solche Frisur hat er garantiert nicht gehabt. Sonst wäre er vielleicht nicht so ein verbohrter Oberspießer geworden [via kfwm]

Es grünt so grün...

Ach ja, die Grünen. Wenn sie in der Opposition sind und eh nix zu melden haben, dann machen sie einen auf dicke Hose und machen Gesetzesvorschläge, die doch tatsächlich so etwas ähnliches wie Vernunft vermuten lassen.
Dumm nur, dass es mit dem schönen Schein vorbei ist, sobald sie mit an der Regierung sind. Zur Erinnerung: Als die Grünen (mit) das Sagen hatten gab es solche tollen Errungenschaften wie z.B. die Agenda Gesetze vom Genossen der Bosse, Gerhard Schröder. Oder die ersten Bundeswehreinsätze in völkerrechtswidrigen Kriegen seit über 50 Jahren (Joschka Fischer anyone? nein?). Oder die völlig verhunzte Energiewende. Riester-Rente und Aufweichung der Rentenversicherungen? Aber klar, auch hier waren die Grünen mit am Werk.

Jetzt wo sie nichts mehr zu kamellen haben können sie ja gut mit so einem Unsinnsvorschlag kommen, der natürlich total unausgegoren daherkommt. 30g Eigenbedarf sollen erlaubt sein, aber auch 3 Pflanzen zum Eigenverbrauch soll man anbauen dürfen und die Ernteerträge zu Hause aufbewahren können. Bei drei ausgewachsenen Outdoorpflanzen kommen mal gut und gerne 1,5 kg oder mehr rauchbares raus. Jeder gewerbliche Anbau natürlich strengstens reglementiert, mit jede Menge bürokratischem Aufwand und Genehmigungsverfahren bis einem das Blut aus den Ohren läuft. Auf dass auch ja kein Guerilla-Farmer auf die Idee komme, er könnte sich evtl da einen bescheidenen Lebensunterhalt aufbauen, indem er eine kleine Plantage aufzieht um sich und seine Freunde zu versorgen. Nein, das würden die Tabak- und Pharmafirmen am Ende alles schön unter sich aushandeln und dann gäbe es Joints von Philip Morris oder JTI, mit wenig Wirkstoff und jede Menge chemischen Zusatzstoffen.
Ach was reg' ich mich auf, soweit kommts in Deutschland eh nicht, solange solche Nullen wie die Merkel an der Macht sind, die lieber ihre Ignoranz pflegen anstatt sich wirklich und ernsthaft mit dem Thema auseinander zu setzen.

Man siehe hier:
Der Ansatz, den neoliberalen Arschgesichtern eine Legalisierung über den Geldbeutel (sprich die Wirtschaftsvorteile und zusätzliche Steuereinnahmen) schmackhaft zu machen, ist zwar gut und hat ja auch in den USA teilweise funktioniert. Dennoch traue ich den Grünen nicht zu sich hier durchzusetzen. Und noch viel weniger traue ich der ReGierung Merkel soviel Weitsicht und Verstand zu, dass sie sehen würden, wie sehr die Vorteile einer Legalisierung die Nachteile überwiegen. Aber wer weiss, man hat ja schon einiges erlebt. In den frühen neunzigern hätte ich auch nie gedacht, dass wir heute da stehen wo wir stehen in Europa (Damals war ich noch Optimist).

Dienstag, 3. März 2015

Das Ministerium für Wahrheit informiert

Da die Vorratsdatenspeicherung beim Volk nicht so gut ankam, werden in Zukunft Daten nicht mehr vorratsgespeichert, sondern es wird eine digitale Spurensicherung vorgenommen.


Ihr Ministerium für Wahrheit


via Fefe

V for Varoufakis

Ich bin ja kein besonderer Fan von dem Böhmermann. Sein Format ist zwar ganz witzig, aber er kopiert mir ein bißchen zu viel den Colbert Report (RIP) und hat meiner Meinung nach nicht den Biss und das geniale Timing eines Stephen Colbert.
Nichtsdestottrotz ist dieses Video absolut genial


Die Comments von den depperten Deutschtümlern und chronischen Satiremißverstehern sind auch lesenswert. So much butthurt.

Wusst' ich's doch!

Der Postillon berichtet:
Wissenschaftlich erwiesen: Alles Vollidioten außer Ihnen 


 

Ungerecht

Die Welt ist voll von Ungerechtigkeiten.

Der Typ der über mir wohnt
treibt Elefantenherden durch sein Wohnzimmer
Alles wie immer

Aber nur die mit Bombenbauplänen drin
Dabei hab ich noch garnicht angefangen
zu jammern meine ich

Wer macht eigentlich die Regeln?
Und wer hält sich dran?
Scheissspiel